de
Erste Schritte

Zusammenarbeit mit Dataiku

Mit Dataiku werden Daten- und KI-Projekte zur Teamarbeit, da die Informationen allen zur Verfügung stehen – von den Entwicklern bis zu den Nutzern.

 

Projekte und visueller Workflow

Bei komplexen Analyseprojekten müssen verschiedene Schritte durchgeführt werden, um Daten zu bereinigen und vorzubereiten. Dabei werden neue Datensätze, Funktionen, Kennzahlen, Diagramme, Dashboards, Prognosemodelle und Anwendungen generiert.

Der visuelle Workflow von Dataiku bietet Teams eine Oberfläche, auf der sie Datenprojekte gemeinsam darstellen und bearbeiten können. Jedes Teammitglied kann mithilfe von einheitlichen Objekten und einer bildlichen Darstellung die einzelnen Schritte des Prozesses beschreiben und den gesamten Verlauf für zukünftige Nutzer dokumentieren.

 

Funktionen für Programmierer und andere Nutzer auf einer Plattform

Dataiku bietet eine einzigartige Umgebung, in der Programmierer und andere Nutzer an den selben Projekten arbeiten können. Im Workflow wird der Code über spezielle Blöcke (sogenannte „Recipes“) eingefügt und ist damit wie jedes andere visuelle Element ein Teil des Projekts.

So stehen Teams im visuellen Workflow vorkonfigurierte Blöcke, Code-Blöcke und Objekte zur Verfügung, mit denen sie gemeinsam produktionsreife KI- und Analyseprojekte erstellen können.

 

Diskussionen und Wikis

Die Zusammenarbeit an Projekten findet unter Umständen zeitversetzt statt, wenn sich Teammitglieder und Stakeholder in verschiedenen Positionen und verschiedenen Phasen des Projektlebenszyklus beteiligen. Wird die Zielsetzung eines Projekts vom Entwurf bis zur Produktion in einem Wiki festgehalten, können sowohl aktuelle als auch zukünftige Nutzer diese wichtigen Informationen abrufen.

Außerdem ist es wichtig, die verschiedenen Entwicklungsschritte zu notieren. In Diskussions-Threads können sich Teams direkt im Projekt-Framework austauschen. Dadurch sparen sie nicht nur Zeit, sondern der Diskussionsverlauf und die Entscheidungen werden auch gleich im Projekt gespeichert.

 

Automatische Modelldokumentation

Der Dataiku Model Document Generator erstellt anhand einer Standardvorlage automatisch die erforderliche Dokumentation.

Da Aktivitäten standardmäßig und automatisch dokumentiert werden, erhalten Unternehmen für Compliance-Zwecke konsistente Unterlagen zu KI-Projekten und data scientists haben mehr Zeit, sich ganz der Entwicklung neuer wertvoller Projekte zu widmen.

 

Versionskontrolle

Dataiku bietet eine umfassende, integrierte Versionskontrolle. Jede Änderung von Nutzern wird automatisch im Projekt-Repository festgehalten, zum Beispiel Änderungen an Datensätzen, Bearbeitungen der Blöcke oder die Umgestaltung eines Dashboards.

Teams können in Dataiku alle Aktionen an den Projekten nachvollziehen, den Verlauf für einzelne Objekte abrufen, Objekte auf die vorherige Version zurücksetzen und mehrere Versionen bearbeiten. So erstellen sie stabile produktionsreife KI-Projekte.

 

Synchronisierung mit anderen Zusammenarbeitslösungen

Zusammenarbeitslösungen wie Slack, Atlassian Confluence und Microsoft Teams sind in Unternehmen inzwischen weitverbreitet.

Dataiku kann in diese Systeme integriert werden, damit Teammitglieder und Stakeholder immer die neuesten Informationen zu Projekten in der Entwurfs- und Produktionsphase abrufen können (unabhängig von den anderen Zusammenarbeitstools).

Erste Schritte mit Dataiku

Nutzen Sie eine Online-Testversion, laden Sie die kostenlose Edition herunter
oder vergleichen Sie die Funktionen der Lite, Team und Enterprise Editions.

ERSTE SCHRITTE